MOTIVATION: Das Café am Rande der Welt

Sicherlich hast du es schon im Titel gelesen: Im heutigen Beitrag geht es um das Buch „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky. Ich bin wirklich begeistert davon und möchte es dir keinesfalls vorenthalten. Warum, möchte ich dir heute erzählen.

Wie ich darauf aufmerksam wurde

Zu Beginn soll es aber zunächst einmal darum gehen, wie ich überhaupt darauf kam, „Das Café am Rande der Welt“ zu lesen. Das erste Mal gehört hatte ich von dem Buch beim Hören einer Podcastfolge von Laura Seiler (ich liiiiiebe ihre Podcasts einfach so sehr). Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr, welche Folge es war oder worum es eigentlich ging. Zu diesem Zeitpunkt ahnte ich nicht, dass ich noch am gleichen Tag in der Buchhandlung mit dem „Café am Rande der Welt“ in der Hand stehen würde.

Es war wirklich ein großer Zufall! Nach einem langen Arbeitstag wollte ich eines Freitag abends einfach nur noch den nach Hause nehmen.  Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich relativ früh am Bahnhof war und mein Zug  etwa eine halbe Stunde Verspätung hatte. „Na toll!“, dachte ich im ersten Moment. Um nicht eine halbe Stunde gelangweilt am Bahnhof zu sitzen beschloss ich schließlich der Shoppingmall nebenan einen Besuch abzustatten. Und das obwohl ich eigentlich gar nicht gern shoppe. Du kannst es dir sicherlich schon denken. Wie es der Zufall wollte führte mich mein Weg recht schnell in die Buchhandlung, wo mir das Buch sofort ins Auge fiel. Mit einem Lächeln im Gesicht und einer neuen Lektüre in der Tasche verließ ich wenig später schließlich das Geschäft. Die Zugverspätung war eigentlich garn nicht so schlecht…

Wieso ich das Buch liebe

Aber kommen wir einmal zur Sache , weshalb genau ich dieses Buch überhaupt so großartig finde. Denn eigentlich ist es für mich (leider)  ziemlich ungewöhnlich geworden, in meiner Freizeit ein Buch in die Hand zu nehmen. #netflixandchill sagt eigentlich schon alles… Aber genau aus diesem Grund gibt’s nun 3 Gründe, warum ich dieses Buch liebe.

# 1 Intention

Das Buch erzählt eine Geschichte. Es ist keinesfalls ein klassischer Ratgeber nach dem Motto „tu dies und jenes und du wirst glücklich sein“. Aber dennoch macht Strelecky dich darauf aufmerksam, über den Sinn des Lebens nachzudenken und das Beste aus dem eigenen Leben heraus zu holen. Ich finde seine Absicht einfach wundervoll! Das Buch motiviert mich, nicht jeden Abend nach der Arbeit im Bett zu liegen und mich stundenlang mit „nonsense“ berieseln zu lassen (wobei das für eine Couchpotatoe wie mich doch immer sehr verlockend ist).

# 2 Story

Ich möchte nicht zu viel verraten, deshalb fass ich mich kurz: Im Buch geht es um John, einem oftmals gestressten Werbemanager, der aus gesellschaftlicher Sicht doch ein recht glückliches und erfolgreiches Leben führen müsste. Dennoch fehlt ihm aber etwas. John entdeckt schließlich ganz zufällig „das Café am Rande der Welt“, welches sein Leben verändert. Auch wenn ich kein gestresster Werbemanager bin, so konnte ich mich wunderbar mit John identifizieren. Mit seinen 126 Seiten ist das Buch außerdem nicht zu lang und lässt sich gut und zügig lesen. Kurz und knackig, würde ich sagen.

#3 Illustrationen

Ein weiteres „Schmankerl“ ist die tolle Aufmachung. Die Illustrationen sind einfach und passen meiner Meinung nach perfekt dazu. Jedes Kapitel des Buches beginnt mit einem kleinen Bild. Ab und zu findet man sogar eine große Illustration, die eine komplette Seite einnimmt. Die Illustration zeigt einen Ausschnitt der Geschichte, was wirklich toll ist. Vor allem für einen Lesemuffel wie mich. Da macht das Lesen gleich doppelt so viel Spaß!

Abschließend kann ich nur sagen, dass du dieses Buch unbedingt lesen solltest!

Fühl dich gedrückt,

Jenny

 

 

 

 

4 Responses so far.

  1. Clara sagt:
    Hi :). …ich habs nicht gelesen sondern gehört und mag es auch total…
    • Jenny sagt:
      Hallo Clara, das ist natürlich auch eine Möglichkeit 🙂 Vielen lieben Dank für deine Antwort. Bist mein erster Kommentar und ich kann dir gar nichts sagen wie sehr ich mich gerade darüber freue. :)) Hab einen wundervollen Sonntag!
  2. Anonymous sagt:
    Hallo Jenny,ich fand das Buch auch sehr inspirierent und lese zur Zeit „The big five for life“ vom selben Schriftsteller.
    Bringt einem dazu sein Leben zu überdenken!
    Ganz liebe Grüße Sabine

LEAVE A COMMENT